freie Linux-Musterlösung für schulische Netzwerke 

linuxmuster.net ist eine umfassende Komplettlösung für den Betrieb schulischer Netzwerke. Sie wird von Lehrkräften für die speziellen Anforderungen in der Schule entwickelt.

Serverseitig kommt Ubuntu zum Einsatz. Der Betrieb der Arbeitsplatzrechner ist unter verschiedenen WindowsVersionen und Linux möglich.

Softwareverteilung und störungsfreier Betrieb werden durch selbstheilende Arbeitsstationen (SheilA) ermöglicht, bei denen jeder Arbeitsplatzrechner in kurzer Zeit mit dem gewünschten Betriebssystem und der nötigen Software in einer Standardkonfiguration gestartet werden kann.


wir bietet eine umfassende Lösung für Ihre schulische IT-Umgebung:

  • Ein Internetzugang wird über eine mitgelieferte, separate Firewall (IPFire mit Squid als Proxyserver) für alle Arbeitsplatzrechner bereitgestellt.
  • Pädagogische Funktionen (Steuerung des Netzzugangs) sind über eine intuitive Weboberfläche zugänglich
  • Auf den Arbeitsstationen können verschiedene Betriebssysteme zum Einsatz kommen: Windows XP SP3, Windows7 oder Linux (z.B. Ubuntu) auch mit virtualisiertem Windows-System.
  • Das Betriebssystem kann beim Starten des Rechners ausgewählt werden, der Einsatz mehrerer Systeme an derselben Arbeitsstation ist problemlos möglich.
  • Die Arbeitsplatzrechner erhalten automatisch eine Netzadresse vom integrierten DHCP-Server.
  • Arbeitsstationen werden "selbstheilend" verwaltet, so dass die Nutzer/innen bei jedem Neustart auf eine Standardsituation zurücksetzen können.
  • Dadurch können die Arbeitsstationen offen betrieben werden - es besteht keine Notwendigkeit, die Nutzer in ein hermetisches System einzuschließen, um die Systemintegrität zu gewährleisten.
  • Nutzerdaten werden direkt aus dem Schulverwaltungsprogrammübernommen, der Schuljahreswechsel mit der "Versetzung" aller Schüler/innen in die richtigen "Klassengruppen" kann weitgehend vollautomatisch ausgeführt werden.
  • Für jeden Benutzer steht auf dem Dateiserver (samba-Server) ein persönliches Verzeichnis auf dem Server zur Verfügung.
  • Gruppenstrukturen (Klassen, Projektgruppen) finden Einzug in gruppenspezifischen Tauschverzeichnissen auf dem Dateiserver.
  • Integriert ist ein Mailserver über den, neben den persönlichen Postfächern für alle Benutzer, optionale Emailverteilerlisten für Gruppen erzeugt werden können.
  • Fernzugriff auf die Dateien auf dem Server kann für die Benutzer entweder über den Webmailer Horde  oder über einen VPN-Zugang freigeschaltet werden.